Angebotene Lehrgänge

Jedes Jahr werden drei Vorbereitungslehrgänge zum staatlich geprüften Hufbeschlagschmied angeboten. Jeder Lehrgang ist von viermonatiger Dauer, und die Abschlussprüfung findet im Anschluss des Lehrgangs statt. Die Lehrgänge beginnen jeweils im Januar, Mai und September eines jeden Jahres.

Voraussetzungen für die Zulassung zur Hufbeschlagsprüfung (nach §5 HufBeschlV):
  1. Zweijährige praktische Tätigkeit in einem anerkannten Hufbeschlagbetrieb, in deren Verlauf maßgebliche Fertigkeiten, Kentnisse und Fähigkeiten (berufliche Handlungsfähigkeit) erworben werden und
  2. Besuch eines anerkannten vierwöchigen Einführungslehrgangs vor Aufnahme der zweijährigen praktischen Tätigkeit und
  3. Besuch eines mindestens viermonatigen Vorbereitungslehrgangs.

Zu beachten ist, dass für die spätere staatliche Anerkennung unbedingt eine erfolgreiche abgeschlossene Berufsausbildung erforderlich ist, die nicht mehr wie bisher einen Bezug zum Metallbauer-Handwerk haben muss. Dies bedeutet, dass zwar eine Zulassung zum Vorbereitungslehrgang und zur Hufbeschlagprüfung erfolgen kann, aber ohne erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung eine staatliche Anerkennung ausgeschlossen ist.

Bei Anmeldung müssen vorgelegt werden:
  1. Schriftlicher Antrag auf Zulassung zur Prüfung
  2. Gesellenbrief (Kopie)
  3. Zeugnis oder Bescheinigung über eine zweijährige Tätigkeit im Hufbeschlag bei einem anerkannten Hufbeschlagschmied mit Sozialversicherungsnachweis
  4. Polizeiliches Führungszeugnis
  5. Mitgliedsbescheinigung der Krankenkasse
  6. Tabellarischer Lebenslauf

Die Lehrgangsdauer beträgt vier Monate.

Der theoretische und praktische Unterricht erfolgt im dualen System der Dozenten, des Lehrgangsleiters und des dazu benannten Tierarztes (Referenten)(Pathologie, Anatomie und spezielle Physiologie)